Russland, Sankt Petersburg—Kirchenbuchduplikat, 1833–1885 [Teil A]


Projekt Home Page



Click here for English.

Beispielaufnahme

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

  • Dieses Projekt ist für ehrenamtliche Mitarbeiter vorgesehen, die mit dem Indexierungsprozess bekannt sind und sich mit den verschiedenen Funktionen des Programms auskennen.

Eigenschaften und Beschreibung

  • Die St. Petersburg Kirchenbuchduplikate sind handschriftliche Dokumente von 1833 - 1885.
  •  Die Kirchenbücher enthalten auch andere Titel für die Dokumente, wie Geborene, Geborene und Getaufte; Getraute, Aufgebotene und Getraute; Totenregister, Gestorbene. Wir haben die obigen benutzt, weil sie mit verschiedenen Buchstaben beginnen. Dies erleichtert die Dateneingabe wenn Sie den Aktentyp auswählen.


Wenn Sie eine Aufnahme in Ihrem Indexierunsstapel erhalten, die nicht Einträge von einem dieser drei Typen enthält, markieren Sie sie als "Aufnahme hat keine gefragten Daten".

  • Klicken Sie auf der Werkzeugleiste in der Mitte des Bildschirms auf den Pfeil in dem Feld Mit...bezeichnen und wählen Sie "Aufnahme hat keine gefragten Daten".


Lesen Sie bitte Projekt-spezifische Indexierungsanleitungen. .Projekt Informationen

Kurze Anleitungen zum Indexieren einsehen. (Feldhilfe)

Abwägung:

Stapel, die zur Abwägung vorgelegt werden, sind schon von 2 Personen indexiert und dann vom Computer verglichen worden. Der Computer hat dabei Unterschiede gefunden. Sie sollen nun die 2 Versionen vergleichen (A Eingabe und B Eingabe) und entscheiden, welche die richtige ist. Falls Sie entscheiden, dass keine der beiden richtig ist, können Sie Ihre eigene Version in der Abwägungsspalte eingeben.

Für mehrreihige Projekte, wie Register oder Volkszählungen, lesen Sie bitte in der Benutzeranleitung für FamilySearch Indexing nach, wie Reihen angepasst werden.

Hilfe anfordern:

Diese Hilfsmittel beschreiben die am häufigsten vorkommenden Situationen, wenn Sie das ProjektSt. Petersburg Kirchenbuchduplikate indexieren. Es kann sein, dass neue Fragen auftreten, die hier nicht beantwortet werden. Wenn dies der Fall ist, Aktuelle Hilfe ist bei Projekt Nachträge erhältlich. Wenn Ihre Fragen dort nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Pfahl Extraction Direktor. Ihr Pfahl Extraction Direktor kann sich dann an die zustehenden Stellen wenden, um weitere Hilfe anzufordern. Alle zusammen können wir dann die nötigen Informationen ermitteln und möglicherweise die Anleitungen erweitern.

Handschrift:

Die Kirchenbücher sind in verschiedenen historischen Schreibweisen geführt. Eine davon ist die Sütterlinschrift. Wenn Sie Hilfe brauchen, diese Schreibweisen zu lesen, oder mehr über die Sütterlinschrift lernen möchten, klicken Sie auf den Link


Andere Hilfsmittel zum Lernen der Handschrift, die in den Kirchenbüchern zu finden ist, sind auf dem folgenden Link erhältlich: