Deutschland, Hessen, Frankfurt—Standesamtliche Sterberegister, 1928–1978




Art der Aufnahme

Art der Aufnahme

Klicken Sie ins Feld Art der Aufnahme und wählen Sie aus der Liste das aus, was am besten auf die Aufnahme zutrifft.

Wenn die Aufnahme normal ist und Angaben enthält, die indexiert werden müssen, wählen Sie Normal aus. Betätigen Sie anschließend die Tabulator- oder die Eingabetaste.

Wenn die Aufnahme leer oder unleserlich ist oder wenn sie hundertprozentig mit einer der vorherigen Aufnahmen im selben Satz übereinstimmt, wählen Sie die jeweilige Option aus der Liste aus. Wenn die Aufnahme nicht mindestens eine Art der Aufnahme enthält, die in diesem Projekt indexiert wird, dann wählen Sie Daten auf der Aufnahme sind nicht auswertbar aus. Betätigen Sie die Tabulator- oder die Eingabetaste und klicken Sie in der Warnmeldung auf Ja. Machen Sie mit der nächsten Aufnahme weiter.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Normal

Familienname des/der Verstorbenen

Familienname des/der Verstorbenen

Der Familienname des Verstorbenen ist in der ersten Spalte des Sterbeverzeichnisses aufgeführt. Bei Frauen wurde auch der Ehe- oder der Mädchenname erfasst. Dieser Name steht entweder beim Familiennamen oder in einer separaten Spalte. Indexieren Sie in diesem Feld nur den Familiennamen.

Schreiben Sie zum Namen keine Titel oder Bezeichnungen wie „Jungfer“, „Herr“, „Frau“ oder „Jungfrau“. Schreiben Sie keine Satzzeichen dazu – außer Bindestrich oder Apostroph, falls solche in dem Dokument als Teil des Namens stehen. Schreiben Sie Abkürzungen nicht aus. Geben Sie das ein, was Sie in dem Dokument sehen.

Wenn der Familienname nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Alles

Mädchenname der Verstorbenen

Mädchenname der Verstorbenen

Der Nachname der Verstorbenen ist in der ersten Spalte des Sterbeverzeichnisses aufgeführt. Bei Frauen wurde auch der Mädchen- oder der Ehename erfasst. Dieser Name steht entweder beim eigentlichen Nachnamen oder in einer separaten Spalte.

Der Schreiber hat mithilfe verschiedenster Abkürzungen kenntlich gemacht, ob es sich bei einem Namen um den Mädchen- oder den Nachnamen handelt. Bei einem Mädchennamen steht meist die Abkürzung „geb.“ davor. Mit anderen Abkürzungen wurde kenntlich gemacht, dass es sich um den Ehenamen oder um den Namen einer geschiedenen oder verwitweten Person handelt. Indexieren Sie keine Abkürzungen! Indexieren Sie in diesem Feld nur den Mädchennamen.

Schreiben Sie zum Namen keine Titel oder Bezeichnungen wie „Jungfer“, „Herr“, „Frau“ oder „Jungfrau“. Schreiben Sie keine Satzzeichen dazu – außer Bindestrich oder Apostroph, falls solche in dem Dokument als Teil des Namens stehen. Schreiben Sie Abkürzungen nicht aus. Geben Sie das ein, was Sie in dem Dokument sehen.

Wurde der Mädchenname nicht vermerkt, betätigen Sie die Tabulatortaste, um dieses Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehenSchneider

Weiterer Nachname des/der Verstorbenen

Weiterer Nachname des/der Verstorbenen

Der Familienname des Verstorbenen ist in der ersten Spalte des Sterbeverzeichnisses aufgeführt. Bei Frauen wurde auch der Mädchen- oder der Ehename erfasst.

Der Schreiber hat mithilfe verschiedener Abkürzungen kenntlich gemacht, ob es sich bei einem Namen um den Mädchen- oder den Familiennamen handelt. Bei einem Mädchennamen steht meist die Abkürzung „geb.“ davor. Gelegentlich hat der Schreiber den Namen der Eltern erfasst und mit der Abkürzung „Elt.“ bezeichnet. Den Familiennamen der Eltern nicht indexieren. Mit anderen Abkürzungen wurde kenntlich gemacht, dass es sich um den Ehenamen oder um den Namen einer geschiedenen oder verwitweten Person handelt. Indexieren Sie keine Abkürzungen! Indexieren Sie etwaige weitere Nachnamen – abgesehen vom Mädchennamen – in diesem Feld.

Achten Sie darauf, die Namen im Indexierungsbildschirm in die richtigen Felder einzugeben. Wenn Sie nicht feststellen können, ob ein Name der Mädchenname oder ein weiterer Nachname ist, schreiben Sie ihn in das Feld „Weiterer Nachname des/der Verstorbenen“. 

Schreiben Sie zum Namen keine Titel oder Bezeichnungen wie „Jungfer“, „Herr“, „Frau“ oder „Jungfrau“. Schreiben Sie keine Satzzeichen dazu – außer Bindestrich oder Apostroph, falls solche in dem Dokument als Teil des Namens stehen. Schreiben Sie Abkürzungen nicht aus. Geben Sie das ein, was Sie in dem Dokument sehen.

Wurde kein weiterer Nachname erfasst, betätigen Sie die Tabulatortaste, um dieses Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehenHochhaus

Vorname des/der Verstorbenen

Vorname des/der Verstorbenen

Der Vorname wurde hinter dem Nachnamen vermerkt. Achten Sie darauf, die Namen im Indexierungsbildschirm in die richtigen Felder einzugeben. Wenn Sie nicht feststellen können, ob ein Name der Vorname oder der Nachname ist, schreiben Sie ihn in das Feld „Vorname“.

Schreiben Sie zum Namen keine Titel oder Bezeichnungen wie „Jungfer“, „Herr“, „Frau“ oder „Jungfrau“. Wurde ein Name abgekürzt, geben Sie ihn so ein, wie er im Dokument steht. Geben Sie nach der Abkürzung keinen Punkt ein. Indexieren Sie keine Satzzeichen – außer Bindestrich oder Apostroph, falls solche in dem Dokument als Teil des Namens stehen.

Wenn Sie einen Eintrag für ein totgeborenes Kind indexieren, drücken Sie Strg+B, um das Vornamenfeld als leer zu markieren.

Wenn der Vorname nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Anna Maria

Tag der Geburt

Tag der Geburt

Geben Sie die Ziffer(n) für den Tag der Geburt ein. Wurde das Datum in Ziffern angegeben, steht der Tag an erster, der Monat an zweiter und das Jahr an dritter Stelle.

Geben Sie keine führende Null ein! Ist als Geburtsdatum beispielsweise der „04.02.28“ angegeben, indexieren Sie den Geburtstag als 4.

Indexieren Sie einen Eintrag für ein totgeborenes, namenloses Kind, erfassen Sie das Sterbedatum als Geburtsdatum.

In vielen Fällen wurde statt des Geburtsdatums das Alter angegeben. Ist keine Datumsangabe vorhanden, überspringen Sie dieses Feld bitte mit der Tabulatortaste

Wenn der Tag nicht vermerkt oder als „Unbekannt“ o. Ä. erfasst wurde, betätigen Sie die Tabulatortaste, um dieses Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 18

Geburtsmonat

Geburtsmonat

Geben Sie die ersten drei Buchstaben für die deutsche Bezeichnung des Geburtsmonats ein: JanFebMär und so weiter.

In vielen Fällen wurde statt des Geburtsdatums das Alter angegeben. Ist keine Datumsangabe vorhanden, überspringen Sie dieses Feld bitte mit der Tabulatortaste

Wenn der Monat nicht vermerkt oder als „Unbekannt“ o. Ä. erfasst wurde, betätigen Sie die Tabulatortaste, um dieses Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Apr

Geburtsjahr

Geburtsjahr

Geben Sie eine vierstellige Zahl für das Geburtsjahr ein. Wenn kein Jahr oder nur eine zweistellige Zahl aufgeschrieben wurde, können Sie das Jahr vielleicht anhand anderer Daten in der Aufnahme oder anhand vorheriger oder der nächsten Aufnahmen ermitteln. Können Sie  nicht alle vier Ziffern des Jahres ermitteln, geben Sie das ein, was in dem Eintrag steht.

In vielen Fällen wurde statt des Geburtsdatums das Alter angegeben. Ist keine Datumsangabe vorhanden, überspringen Sie dieses Feld bitte mit der Tabulatortaste

Wenn das Jahr nicht vermerkt oder als „Unbekannt“ o. Ä. erfasst wurde, betätigen Sie die Tabulatortaste, um dieses Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 1969

Tag des Todes

Tag des Todes

Geben Sie die Ziffer(n) für den Tag des Todes ein. Wurde kein Sterbedatum aufgezeichnet, jedoch das Datum der Bestattung vermerkt, geben Sie diesen Tag in dieses Feld ein.

Geben Sie die keine führende Null ein! Ist als Sterbedatum beispielsweise der „04.02.28“ angegeben, indexieren Sie den Sterbetag als 4.

Indexieren Sie einen Eintrag für ein totgeborenes, namenloses Kind, erfassen Sie das Geburtsdatum als Sterbedatum.

Wenn der Tag nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 26

Sterbemonat

Sterbemonat

Geben Sie die ersten drei Buchstaben des Sterbemonats ein: JanFeb, Mar und so weiter. Wurde kein Sterbedatum aufgezeichnet, jedoch das Datum der Bestattung vermerkt, geben Sie diesen Monat in dieses Feld ein.

Indexieren Sie einen Eintrag für ein totgeborenes, namenloses Kind, erfassen Sie das Geburtsdatum als Sterbedatum.

Wenn der Monat nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ o. Ä. erfasst wurde, betätigen Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Jul

Sterbejahr

Sterbejahr

Geben Sie eine vierstellige Zahl für das Jahr ein. Wurde bloß eine zweistellige Zahl erfasst, ist dieser eine 19 voranzustellen. Ist als Sterbedatum beispielsweise der „04.02.28“ angegeben, indexieren Sie das Jahr als 1928.

Indexieren Sie einen Eintrag für ein totgeborenes, namenloses Kind, erfassen Sie das Geburtsdatum als Sterbedatum.

Wenn das Jahr nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ o. Ä. erfasst wurde, betätigen Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 1939

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen1934

Nummer des Einwohnermeldeamts

Nummer des Einwohnermeldeamts (Geändert 21 Mai 2014)

Bei der Nummer des Einwohnermeldeamts handelt es sich für gewöhnlich um eine einstellige Zahl, die rechts auf dem Formular vermerkt wurde und wurde oft in römischen Ziffern festgehalten. Die Zahl ist aber in arabischen Ziffern zu indexieren. Lautet die Nummer auf den Meldeunterlagen beispielsweise „IV“, indexieren Sie die Zahl als 4. Wurde auch ein Buchstabe angegeben, indexieren Sie diesen ebenfalls.

Wenn Buchstaben geschrieben wurden anstatt einer Nummer, indexieren Sie sie in diesem Feld. Manchmal kann es erscheinen, als ob der zweite Buchstabe in die Spalte für die Eingabenummer gehört. Klicken Sie bitte hier, um sich ein Beispiel anzusehen. Beachten Sie bitte dabei, die Standesamtsnummer und die Eintragsnummer auseinander zu halten.

Das Einwohnermeldeamt kann auch ausgeschrieben nach der Eintragsnummer erscheinen.  Klicken Sie bitte hier, um sich ein Beispiel anzusehen.

Falls auf dem Dokument keine Nummer des Einwohnermeldeamts vermerkt wurde, betätigen Sie die Tabulatortaste, um dieses Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen4

Eintragsnummer

Eintragsnummer (Geändert 21 Mai 2014)

Die Eintragsnummer wurde gewöhnlich in der Spalte ganz rechts oder oben auf der Seite erfasst.

Keine führende Null eingeben. Zum Beispiel: die Eintragsnummer "00012" wird als 12 indexiert.

Wenn das Standesamt mit zwei Buchstaben bezeichnet wurde, kann es erscheinen, als ob der zweite Buchstabe in die Spalte für die Eingabenummer gehört. Klicken Sie bitte hier, um sich ein Beispiel anzusehen. Beachten Sie bitte dabei, die Standesamtsnummer und die Eintragsnummer auseinander zu halten.

Wenn die Registration später ausgeführt wurde als in dem Jahr des Todes, ist das Jahr der Registration in der Spalte für die Eintragsnummer aufgeführt. Indexieren Sie die Eintragsnummer gefolgt von einem Leerzeichen und dem Jahr der Registrierung.

Falls auf dem Dokument keine Eintragsnummer vermerkt wurde, betätigen Sie die Tabulatortaste, um dieses Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen1269

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen270