Deutschland, Hessen, Landkreis Marburg-Biedenkopf—Sterberegister, 1946–1980




Art der Aufnahme

Art der Aufnahme

Klicken Sie ins Feld Art der Aufnahme (oder „Bildtyp“) und wählen Sie aus der Liste das aus, was am besten auf die Aufnahme zutrifft.

Wenn die Aufnahme normal ist und Angaben enthält, die indexiert werden müssen, wählen Sie Normal aus. Betätigen Sie anschließend die Tabulator- oder die Eingabetaste.

Wenn die Aufnahme leer oder unleserlich ist oder wenn sie hundertprozentig mit einer der vorherigen Aufnahmen im selben Satz übereinstimmt, wählen Sie die jeweilige Option aus der Liste aus. Wenn die Aufnahme zu keinem „Aktentyp“ (Art des Dokuments) passt, der in diesem Projekt indexiert wird, dann wählen Sie Daten auf der Aufnahme sind nicht auswertbar aus. Betätigen Sie die Tabulator- oder die Eingabetaste und klicken Sie in der Warnmeldung auf Ja. Machen Sie mit der nächsten Aufnahme weiter.

Indexieren Sie keine Verzeichnisse.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Normal

Eintragsnummer

Eintragsnummer

Die Eintragsnummer wurde in der Regel in der oberen Ecke der Seite vermerkt.

Falls das Dokument keine Eintragsnummer aufweist, betätigen Sie dieTabulatortaste, um das Feld zu überspringen.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 3

Vorname des/der Verstorbenen

Vorname des/der Verstorbenen

Der Vorname kann entweder vor oder hinter dem Nachnamen stehen. Achten Sie darauf, die Namen im Indexierungsbildschirm in die richtigen Felder einzugeben. Wenn Sie nicht feststellen können, ob ein Name der Vorname oder der Nachname ist, schreiben Sie ihn in das Feld „Vorname“.

Schreiben Sie zum Namen keine Titel oder Bezeichnungen wie „Jungfer“, „Herr“, „Frau“ oder „Jungfrau“. Wurde ein Name abgekürzt, geben Sie ihn so ein, wie er im Dokument steht. Geben Sie nach der Abkürzung keinen Punkt ein. Indexieren Sie keine Satzzeichen – außer Bindestrich oder Apostroph, falls solche in dem Dokument als Teil des Namens stehen.

Wenn der Vorname nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Peter

Zuname des/der Verstorbenen

Zuname des/der Verstorbenen 

Der Nachname (Zuname) kann entweder vor oder hinter dem Vornamen stehen. Bei Frauen kann der Nachname des Ehemanns sowie der Geburtsname angegeben sein. Der Geburtsname steht gewöhnlich hinter der Abkürzung „geb“. Indexieren Sie nur den Geburtsnamen. Sehen Sie sich die Namen genau an und achten Sie darauf, sie auf der Indexierungsseite in die richtigen Felder einzugeben. Wenn Sie nicht feststellen können, ob ein Name der Vorname oder der Nachname ist, schreiben Sie ihn in das Feld Vorname des/der Verstorbenen.

Schreiben Sie zum Nachnamen keine Titel oder Bezeichnungen wie Jungfer, Herr, Frau oder Jungfrau. Schreiben Sie keine Satzzeichen dazu – außer Bindestrich oder Apostroph, falls solche in dem Dokument als Teil des Namens stehen. Schreiben Sie Abkürzungen nicht aus. Geben Sie das ein, was Sie in dem Dokument sehen.

Genitiv Endungen, die an Namen angehängt sind, so wie z.B. -in, -en, -s, oder -ens werden nicht indexiert. Bitte nur die Stammform des Namens eingeben. Z.B. wenn der Name als „Katharina Müllerin“ angegeben wurde, indexieren Sie ihn als Müller, oder wenn der Name als „Sohn des Martin Schmidts“ angegeben wurde, indexieren Sie ihn als Schmidt.

Wenn der Nachname nicht aufgeschrieben oder als Unbekannt o. Ä. erfasst wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Müller

Tag des Todes

Tag des Todes

Geben Sie die Ziffer(n) für den Todestag ein. Wurde kein Sterbedatum aufgezeichnet, jedoch das Datum der Bestattung vermerkt, geben Sie diesen Tag in dieses Feld ein.

Wenn der Nachname nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 18

Monat des Todes

Monat des Todes

Geben Sie die ersten drei Buchstaben des Sterbemonats ein: JanFebMär und so weiter. Wurde kein Sterbedatum aufgezeichnet, jedoch das Datum der Bestattung vermerkt, geben Sie diesen Tag in dieses Feld ein.

Wenn der Monat nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Mar

Sterbejahr

Sterbejahr

Geben Sie eine vierstellige Zahl für das Jahr ein. Wenn kein Jahr oder nur eine zweistellige Zahl aufgeschrieben wurde, können Sie das Jahr vielleicht anhand anderer Daten in der Aufnahme oder anhand vorheriger oder der nächsten Aufnahmen ermitteln. Können Sie noch immer nicht alle vier Ziffern des Jahres ermitteln, geben Sie das ein, was in dem Eintrag steht.

Wenn das Jahr nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 1947

Sterbeort

Sterbeort

Geben Sie den Sterbeort ein, der im Eintrag steht.

Wenn der Ort als Harkau, Kreis Ödenburg, Ungarn angegeben wurde, indexieren Sie alles in der Reihenfolge, wie angegeben, mit einer Leertaste zwischen den einzelnen Teilen.

Wurde der Sterbeort falsch geschrieben, erfassen Sie ihn richtig. Wurde er abgekürzt und Sie wissen, wofür die Abkürzung steht, geben Sie den ausgeschriebenen Namen statt der Abkürzung ein. In der Nachschlageliste finden Sie dafür Hilfestellungen. Wenn Sie nicht sicher sind, was die Abkürzung bedeutet, indexieren Sie das, was dort steht, jedoch ohne Punkt.

Wenn der Sterbeort nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren. 

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Dernbach

Geburtstag

Geburtstag

Das Geburtsdatum ist in dem Dokument gewöhnlich ausgeschrieben. Geben Sie die Ziffer(n) für den geburtsag ein.

Wenn der Tag nicht aufgeschrieben oder als Unbekannt o. Ä. erfasst wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

  Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 5

Monat der Geburt

Monat der Geburt

Geben Sie die ersten drei Buchstaben des Geburtsmonats ein: JanFebMär und so weiter.

Wenn der Monat nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Nov

Geburtsjahr

Geburtsjahr

Geben Sie eine vierstellige Zahl für das Geburtsjahr ein. Wenn kein Jahr oder nur eine zweistellige Zahl aufgeschrieben wurde, können Sie das Jahr vielleicht anhand anderer Daten in der Aufnahme oder anhand vorheriger oder der nächsten Aufnahmen ermitteln. Können Sie noch immer nicht alle vier Ziffern des Jahres ermitteln, geben Sie das ein, was in dem Eintrag steht.

Wenn das Jahr nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: 1890

Geburtsort

Geburtsort

Geben Sie den Geburtsort ein, der im Eintrag steht.

Wenn der Ort als Harkau, Kreis Ödenburg, Ungarn angegeben wurde, indexieren Sie alles in der Reihenfolge, wie angegeben, mit einer Leertaste zwischen den einzelnen Teilen.

Wurde der Ortsname falsch geschrieben, erfassen Sie ihn richtig. Wurde er abgekürzt und Sie wissen, wofür die Abkürzung steht, geben Sie den ausgeschriebenen Namen statt der Abkürzung ein. In der Nachschlageliste finden Sie dafür Hilfestellungen. Wenn Sie nicht sicher sind, was die Abkürzung bedeutet, indexieren Sie das, was dort steht, jedoch ohne Punkt.

Wenn der Geburtsort nicht aufgeschrieben oder als „Unbekannt“ oder dergleichen vermerkt wurde, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um dieses Feld als leer zu markieren.

Klicken Sie hier, um sich ein Beispiel anzusehen: Unterheinrieth