Česká Republika (Tschechien), Litoměřice—Matriky, 1552–1905 [část 1C]


Projektspezifische Anweisungen für die Indexierung



Anzahl der Einträge pro Aufnahme

  • Der Eingabebereich ist für zwei Einträge pro Aufnahme ausgelegt. Wenn es in Ihrem Satz Aufnahmen mit mehr als zwei Einträgen gibt, müssen Sie so viele weitere Eingabezeilen hinzufügen, wie es der Anzahl der Einträge in der Aufnahme entspricht. So fügen Sie Eingabezeilen hinzu:
     
    1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Extras.
    2. Klicken Sie auf Einträge pro Aufnahme … .
    3. Klicken Sie ins Feld Anzahl der Einträge und geben Sie die Anzahl der Einträge entsprechend der Aufnahme ein.
    4. Klicken Sie auf OK.

Einträge, die sich über zwei Aufnahmen erstrecken

Oft findet man in Büchern Einträge, die sich über zwei Seiten erstrecken. Mitunter sind Bücher zu groß, um beide Seiten mit nur einer Aufnahme abzulichten. Daher können sich Angaben, die einen Eintrag betreffen, über zwei Aufnahmen erstrecken.

  • Sind auf der Aufnahme alle erforderlichen Angaben auf einer Seite vorhanden, drücken Sie Strg+B, um das Feld „Seitentyp“ als leer zu markieren. Indexieren Sie dann die restlichen Felder wie gewöhnlich.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Aufnahme alle erforderlichen Angaben enthält, rufen Sie die nächste Aufnahme des Satzes auf und prüfen Sie, ob dort Angaben stehen, die noch die Einträge auf der Aufnahme, die Sie gerade bearbeiten, betreffen.
  • Wenn die Aufnahme nur einen Teil der erforderlichen Angaben enthält, handelt es sich vermutlich um die linke oder rechte Seite eines zweiseitigen Verzeichnisses. Wählen Sie im Feld „Seitentyp“ Linke Seite oder Rechte Seite  aus, je nachdem, um welche es sich handelt, und indexieren Sie dann nur die Angaben, die Sie auf der Aufnahme sehen.
  • Sollten auf der Aufnahme keine Angaben für ein erforderliches Feld sein, verwenden Sie die Tastenkombination Strg+B, um das Feld als leer zu markieren. Diese Angaben werden dann im Zusammenhang mit einer anderen Aufnahme indexiert.

Sprache für Feldnamen

  • Die Feldnamen und Eingabehilfen unten rechts im Indexierungsbildschirm sind auf Deutsch und Englisch verfügbar. So ändern Sie die Sprache:
    1. Klicken Sie oben in der Menüleiste des Indexierungsbildschirms auf Extras.
    2. Klicken Sie auf Optionen ….
    3. Klicken Sie auf das Register Sprache.
    4. Klicken Sie im Feld Sprache für Feldnamen und Sprache für die Eingabehilfe und die Angaben zum Projekt auf die bevorzugte Sprache.
    5. Schließen Sie den Satz und öffnen Sie ihn erneut, damit die Änderung wirksam wird.

Umlaute und dergleichen

  • Wenn der Name einer Person oder eines Ortes mit einem Buchstaben geschrieben wird, den es auf Ihrer Tastatur nicht gibt, zum Beispiel æ, dann fügen Sie diesen Buchstaben folgendermaßen ein:
    1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Bearbeiten.
    2. Klicken Sie auf Internationale Buchstaben ….
    3. Klicken Sie auf den Buchstaben, den Sie einfügen möchten.

            Oder:

    1. Klicken Sie in der Menüleiste über dem Dateneingabefeld auf das Symbol Internationale Sonderzeichen eingeben (ein kleines Quadrat mit einem ñ).
    2. Klicken Sie auf den Buchstaben, den Sie einfügen möchten.
  • Sie können auch Ihre Tastaturbelegung in Deutsch ändern.

Wie man Namen indexiert

  • Die Namen werden in zwei Feldern indexiert, und zwar bei „Vorname“ und „Zuname“.
  • Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Name ein Vor- oder Nachname ist, geben Sie ihn ins Feld „Vorname“ ein.
  • Der Geburtsname steht gewöhnlich hinter der Abkürzung „geb.“. Geben Sie diese Abkürzung nicht als Namensbestandteil ein.
  • Wurde der Name abgekürzt, geben Sie ihn so ein, wie er dokumentiert wurde. Geben Sie keinen Punkt nach einem verkürzten Namen ein.

Lesehilfe für die deutsche Handschrift

Anleitung von der BYU